Zentrum der zeitgemäßen Initiativen - ZZI
Stockhofstraße 40, 4020 Linz
0732302734
info@zzi.at

Andere über uns



Der Verein ZZI hat eine Doppelaufgabe: die bosnische Kultur nicht zu vernachlässigen in der neuen Heimat und auf der anderen Seite aber das Schicksal der hier lebenden mit zu bestimmen und mit zu gestalten. Beides setzt er sich zum Ziel. Ich bewundere die Konsequenz, dass man in dieser schwierigen Aufgabe nicht aufhört weiter zu arbeiten.“
Prof. Hugo Schanovsky, Altbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Linz

„Die kulturelle und wissenschaftliche Tätigkeit zeichnet den Verein gegenüber anderen ethnischen Vereinen aus. Keine Scheu zu haben die Geschichte auf zu arbeiten, auch wenn dabei „Finger in die offene Wunde“ gelegt werden und damit auch notwendigerweise Tabus gebrochen und Widerstände erzeugt werden, ist ein weiteres unverwechselbares Merkmal des Vereins. Gerade deshalb ist das ZZI für die Volkshilfe eine wichtige Partnerorganisation.“
Prof. Dr. Josef Weidenholzer, EU-Abgeordneter und Präsident Volkshilfe OÖ

„Als Plattform für kulturelle, soziale und wissenschaftliche Projekte zwischen Bosnien und Herzegowina und Österreich leistet das Zentrum der zeitgemäßen Initiativen (ZZI) in Linz ohne Zweifel einen wichtigen Beitrag zum Austausch und der Verständigung zwischen den Bevölkerungen beider Länder.“
Dr. Alfred Gusenbauer, ehem. Bundeskanzler der Republik Österreich

„Angesichts aller Aktivitäten und Projekte, die dazu beitragen, dass der Völkermord und andere in Bosnien-Herzegowina während der Aggression begangenen Kriegsverbrechen nie vergessen werden, möchte ich bei dieser Gelegenheit dem Zentrum der zeitgemäßen Initiativen (ZZI) - dem Kultur- und Wissenschaftsnetzwerk - meine volle Unterstützung geben.“
Dr. Haris Silajdžić, ehem. Vorsitzender des Staatspräsidiums Bosnien-Herzegowinas

„Ich unterstütze die Projekte des ZZI, die sich die Offenlegung von Wahrheit und das Erreichen von Gerechtigkeit zum Ziel gesetzt haben. Denn nur die Wahrheit und Gerechtigkeit können unserem Land Bosnien-Herzegowina zur notwendigen Stabilität verhelfen.“
Željko Komšić, ehem. Mitglied des Staatspräsidiums Bosnien-Herzegowinas

"Ich hatte die Gelegenheit mich direkt und indirekt mit der Arbeit des ZZI vertraut zu machen und sie zu verfolgen, was mich zur Feststellung führte, dass es sich dabei um ein sehr gut organisiertes Zentrum mit einer sehr breiten Palette an Aktivitäten - von wissenschaftlichen, kulturellen, künstlerischen bis zu sozialen Aktivitäten - handelt. Ich beobachtete eine systematische Arbeit und Planung von Aktivitäten, die eine beträchtliche Zahl von jungen Menschen verbinden. Meine bisherige Erfahrung mit ähnlichen Zentren sagt mir, dass ihr zu den Besten gehört, vielleicht seid ihr sogar die Besten.“
Jovan Divjak, Exekutivdirektor des Vereines „Bildung baut Bosnien-Herzegowina auf“
und pensionierter General der Armee von Bosnien-Herzegowina